Das ‚GREEN LIVING LAB‘ entsteht..!

2016-2017

Im Zuge des Sondierungsprojektes ‚LIVING GREEN CITY‘ – 3D Grün & 3D Beteiligung – Kooperative Entwicklung eines lebenswerten grünen Stadtteils unter Einbeziehung der Bestandsgebäude und ihrer BewohnerInnen – entsteht am Standort des vor.ort Containers des Stadtteilmanagements Smart City Graz – Waagner Biro ein insppirierender das GREEN LIVING LAB – ein experimenteller offener Ort für Grüne Infrastruktur!

DAS PROJEKT – ‚LIVING GREEN CITY‘ – 3D Grün & 3D Beteiligung

Wie andere mitteleuropäische Städte erfährt Graz aktuell großen Zuzug. Durch die zunehmende Verdichtung der Stadt, die als nachhaltigere Lösung einer flächenmäßigen Ausweitung des Stadtareals gegenübersteht, steigt jedoch auch der Druck auf die übrigbleibenden Grün- und Freiflächen. Diese spielen jedoch für ein nachhaltiges städtisches Gefüge eine wesentliche Rolle sind sie doch Ort der Erholung, sozialgesellschaftlicher Verhandlungen, frischen Luft, der Klimatisierung aber auch möglicher Ort lokale Produktion von Nahrungsmitteln. Städtisches Grün ist daher bereits heute zu einem fixen Bestandteil unserer Planungen geworden – auch vertikal oder auf Dächern…

Im Zuge des Forschungsprojektes ‚LIVING GREEN CITY’ versucht aktuell ein transdisziplinäres Team hier weiter zu gehen und die Ko-produktion dieser grünen Räume aber auch schlaue lokale Lösungen zu thematisieren und stellt sich daher die Fragen:

„Wie kann eine lebendige grüne Stadt aussehen?“

„Was passiert wenn Menschen, Institutionen und Biosysteme die Stadt wirklich ko-produzieren?“

„WELCHE gemeinschaftlichen Praktiken können auch IN bestehendeN StadtarealeN NEUE grüner InfrastrukturEN INITIIEREN?“

Mit dem Smart City Areal Graz Waagner Biro und vor allem dessen Umgebung ist ein konkreten Ort der Anwendung definiert. Ziel des 1-jährigen Sondierungsprojektes sind Vorschläge für konkrete Umsetzungen.

Im Projektzeitraum werden darüber hinaus vor Ort grüne Interventionen gesetzt und mittels Workshops die Nachbarschaft aktiviert.
DAS ‚GREEN LIVING LAB‘

‚GRÜNE PIXEL‘ für Waagner Biro!
Die Idee ist es, unserer Strategie folgend von vor.ort zu starten, und dort verschiedenste Momente von grüner Infrastruktur erlebbar zu machen.
Mit Satandard-Paletten haben wurde ein strukturelles lokales Element gefunden, das multiplizierter und mobil ist – GRÜNE PIXEL sozusagen. Nach dem Wachsen vor.ort sollen diese auch in das Projektgebiet ausschwärmen können.
Gleichzeitig schafft der Palettenboden eine bessere Definition des Ortes als ‚Nachbarschaftsterrasse‘, schafft durch die leichte Beschattung des Asphaltbodens ein besseres lokales Mikroklima und bildet auch ein Habitat (z.B. für Mauereidechsen).

Konzept GREEN LIVING LAB: Das Projektteam, Leitung: Mag.a (FH) Nana Pötsch

Gestalterisches Konzept: Andreas Goritschnig in Kooperation mit dem i a&l / TU Graz

Umsetzung: Andreas Goritschnig (Studio AG / TU Graz), Nana Pötsch (Stadtlabor Graz), Christoph Lindmayer (BAN Ökoservice), Nicole Ferk (BAN Ökoservice) und NachbarInnen. Mithilfe: Stadtlabor Graz, Teresa Joham (TU Graz)

Projektpartner: Stadtlabor Graz, Ban-Ökoservice, Green4Cities, TU Graz – i a&l – Studio Andreas Goritschnig, Institut für angewandte Philosophe – KFU Graz

Das Projekt wird finanziert durch den Klima- und Energiefond.